Exkurs: Wie entsteht ein Buch? Der Buchumschlag. Hier erhält das Buch einen maßgeschneiderten Anzug, mit dem festgelegt wird, wie es auf den ersten Blick wirkt.

Der Verlag

Unsere Bücher

Sonderpunkte –
Die Reihe

Verlags-Service

Pinnwand, News, Gästebuch

Kontakt und Impressum

Sitemap

Zurück zur Übersicht

Anfang        Zurück        Weiter        Ende

Wie entsteht ein Buch?

Exkurs, Teil 4

Der Buchumschlag

Der Buchumschlag ist oft maßgeblich daran beteiligt, ob ein Buch gekauft wird oder nicht. Zunächst muss die Vorderseite des Buches dafür sorgen, dass das Buch in den Blick fällt, dass die Hand danach greift, wenn es im Buchhandel ausliegt, oder dass man näher hinschaut, wenn es im Katalog abgebildet ist.

Dann kommt die Rückseite ins Spiel: hier steht meist ein kurzer Text, der so genannte „Klappentext“, durch den man etwas über den Inhalt des Buches erfährt – und dann hoffentlich dazu verleitet (oder überzeugt) wird, das Buch dann auch zu kaufen.

sonderpunkt-Buchumschläge

sonderpunkt-Bücher sind jedes für sich einzigartig und sollen doch einen gewissen gemeinsamen Charakter aufweisen: (Fast) jedes hat auf der Umschlagvorderseite einen „Sonderpunkt“ als ein Element integriert. Schauen Sie sich die Abbildungen unser Umschläge noch einmal daraufhin an. Es kann auch manchmal nur ein Teil von einem Punkt/Kreis sein ...

Die zweite Vorgabe, die wir machen, ist die Gestaltung des Buchrückens, also des schmalen Streifens, den man später im Bücherregal sieht. Oben wird dort ein Element der Vorderseite wieder aufgenommen, so dass alle Bücher des sonderpunkt Verlages, nebeneinander gestellt, ein verbindendes Element haben. Links eine Ansicht eines schmucken sonderpunkt-Regals.

Die Vorderseite

Vielleicht haben Sie selbst Ideen oder Motive für die Vorderseite Ihres Buches, z. B. ein Foto. Wir nehmen dieses Motiv auf (oder raten unseren Autoren auch manchmal von einem gewünschten Foto ab – nicht alles, was schön aussieht, ist auch als Blickfang für den Umschlag geeignet!) und gestalten daraus einen ansprechenden Umschlag. Die Elemente auf der Vorderseite sind Name des Autors, Titel, Untertitel und Verlagslogo, außerdem der in den Entwurf integrierte Sonderpunkt.

Für einige Motive bietet es sich an, sie von vorne einmal um das Buch herum bis auf die Rückseite laufen zu lassen, andere sind dazu nicht geeignet.

Die Rückseite

Hier sind die gestalterischen Elemente, die auf jeden Fall zum Gesamteindruck passen sollten (also beispielsweise eine Farbe aus der Abbildung auf der Buchvorderseite wieder aufgenommen) dezenter gehalten als auf der Vorderseite, denn hier gibt es meist mehr Text unterzubringen. Ganz wichtig ist, dass der Text nicht zu viel wird – das liest sich dann niemand mehr durch. Man darf auch nicht den Fehler machen, alles in den Klappentext packen zu wollen – wenn das möglich wäre, bräuchten Sie kein Buch über Ihr Thema zu schreiben. Es geht viel mehr darum, neugierig zu machen, zu packen.

Ein Porträt des Autors oder der Autorin und einige Worte über Sie, um dem Leser mitzuteilen, mit wem er es in dem Buch zu tun bekommen wird und warum genau Sie geeignet sind, dieses Buch zu schreiben, runden häufig die Buchrückseite ab – Angaben zum Autor müssen aber auch nicht gemacht werden.

Des Weiteren stehen auf der Rückseite der Barcode (der immer recht hässlich ist, wir bemühen uns, ihn etwas in den Hintergrund treten zu lassen), die ISBN und der Buchpreis.

Der Buchrücken

Wir sind der Meinung, dass dieses kleine Stück des Buches recht wichtig ist – genau das wird es sein, was Ihre Leser in Zukunft über Jahre hinweg am meisten von ihrem Buch sehen werden, wenn es bei ihnen im Regal steht (obwohl wir natürlich hoffen, dass Ihr Buch dazu einlädt, es auch häufiger einmal wieder herauszunehmen!). Der Titel muss natürlich gut lesbar sein, damit das Buch leicht wiederzufinden ist, aber wir legen auch Wert darauf, den Buchrücken ansprechend zu gestalten.

Anfang        Zurück        Weiter        Ende

Zurück zur Übersicht